GARTENSANIERUNG IN HISTORISCHEM AMBIENTE, STAMMHAUS DER KAISERSWERTHER DIAKONIE

Bauherr: Kaiserswerther Diakonie
Hochbau: Kerstin Gierse Architekten
Fläche: ca. 2.600 qm
Baukosten: ca. 185.000 €
Planung: 2010
Realisierung: 2010

Ziel der Umgestaltung war die Schaffung eines attraktiven Empfangs für die neu etablierte Service-Wohnform. Das gelang mit Hilfe einer einladenden Auffahrt aus Klinkerriemchen an der Fliednerstraße. Im Eingangsinnenhof nehmen zwei Stahlpergolen die neue Architektursprache auf und mildern die Gesamthöhe des Raumes.

Vom Hauptweg laden seitliche Blickachsen zu einer stimmungsvollen Reise durch den Garten ein, der sich wie selbstverständlich in die schöne Umgebungsarchitektur mit Kirche und Backsteinmauer einfügt. Diese Kulisse schafft eine ganz eigene geborgene Stimmung und schafft Anreize für die Bewohner, sich mit der neuen Parklandschaft zu identifizieren.